SRAM mit neuen Elffach-Gruppen

SRAM mit neuen Elffach-Gruppen

Mit der GX-Serie bringt SRAM erstmals eine 2×11-Schaltgruppe heraus, dazu eine 1×11 mit riesigem Übersetzungsbereich, die preislich im Einsteigersegment angesiedelt ist. 

Eine neue Mountainbike-Schaltgruppe reicht die Vorzüge der SRAM-Schaltgruppen an die unteren Preiskategorien weiter. Mit der SRAM GX stehen insgesamt fünf Optionen zur Verfügung: Völlig neu im Programm der US-Komponentenschmiede ist das 2×11-Schaltsystem, das es wie die GX 1×11 entweder mit GripShift-Drehschalter oder mit Trigger-Shiftern geben wird. Dazu kommt eine 2×10-Option, die nur mit Trigger-Hebeln ausgeliefert wird.

Besonders interessant an den neuen Gruppen ist natürlich die extrem breit gefächerte Elffach-Kassette mit 10 bis 42 Zähnen – kein anderer Hersteller bietet mit nur einem Kettenblatt einen so großen Übersetzungsumfang. Die einzelnen Ritzel sind aufeinander genietet, was das Gewicht senken und die Stabilität vergrößern soll. Der Kurbelsatz mit X-SYNC-Kettenblatt verfügt über stabile, hohlgeschmiedete Aluminiumkurbeln, es gibt fünf Kettenblätter von 30 bis 38 Zähnen. Das dazu passende Schaltwerk kommt in der bekannten X-HORIZON-Ausführung, die Kettenschlagen verhindert und sichere Gangwechsel erlaubt.

Hardtails mit der neuen GX dürften bereits unterhalb von 1.500 € erhältlich sein – sportliche Leichtgewichte zum Low-Budget-Preis sozusagen. Und was noch besser ist: Allzu lange müssen Biker nicht mehr auf die neuen Teile warten.